Menü

Kontemplation und Fürbitte - mit dem Frieden Gottes die Welt berühren

02.02.2021

Kontemplation und Fürbitte - mit dem Frieden Gottes die Welt berühren Gott möchte nicht, dass wir Dinge für ihn, sondern vielmehr mit ihm zusammen machen. Das gilt auch für unser Beten. Er will uns und unseren Alltag ganz mit seiner Person durchdringen. Wir alle sind berufen, beständig in der Gegenwart Jesu zu verweilen - bei allem, was wir tun. Das Merkmal eines Gläubigen ist die manifeste Gegenwart Jesu in uns und durch uns. In einer Zeit, in der Unruhe und Unfrieden Menschen plagt, wächst die Sehnsucht nach einem Leben mit Jesus und seinem Frieden. Aber wie können wir in der Gegenwart Gottes beständig leben? Wie werde ich eins mit ihm und erfahre seinen Frieden? Wie bringe ich mein Herz und meine Gedanken zur Ruhe? Wie kann ich in seiner Gegenwart bleiben? Das Seminar greift diese Fragen auf und führt in das Leben von Männern und Frauen ein, die tief mit Gott verbunden lebten. Anhand praktischer Beispiele und Übungen wollen wir gemeinsam lernen, mit Jesus im Alltag verbunden zu leben und dem Feuer seiner Liebe Ausdruck zu verleihen in unserer Fürbitte.

 

Der Referent Alexander Schlüter ist schon seit den Anfngen des Wächterrufs dabei. Er ist neu eingesetzter Vorstandsvorsitzender und u.a für den Gebetsbrief, den der Wächterruf monatlich herausgibt, verantwortlich. Die Einheit der Kirche liegt ihm besonders am Herzen. Sein Theologiestudium an einem theologischen Seminar in Schweden hat ihn mit Pastoren und Leitern in ganz Europa verbunden. Alexander liebt es, praktische Wege aufzuzeigen, wie man in Gottes Gegenwart lebt und Gesellschaft so beeinflussen und verändern kann.

Alle Termine

Top